Engagiert in der Flüchtlingarbeit

Fremde wie Freunde empfangen, eine Heimstatt bieten und in unsere Lebensgemeinschaft integrieren

Ob Kleidung und Schuhe besorgt, ob Behördengänge gemacht, ob Wohnungen gesucht werden müssen, ob es um Arbeitsplätze für Asyl suchende Menschen geht, ob Sprachunterricht gegeben werden muss, ob es um das Schreiben von Bewerbungen geht, ob mit den Flüchtlingen Sprach-Spaziergänge gemacht werden, ob Sachspenden organisiert werden müssen – ob es darum geht den Gästen der Teestube „Hühnerstall“ ein kostenloses pakistanisches Menue zuzubereiten, oder auch ein geselliges Beisammensein zu organisieren und vielem anderem mehr, die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen sind immer ansprechbar.
Der Arbeitskreis Asyl trifft sich immer wöchentlich  donnerstags von 17.00 bis 21.00 Uhr in der Teestube in der Nähe der Behinderten – Werkstätte. Dort werden die Probleme besprochen und einer Lösung zugeführt. Der Arbeitskreis versteht sich als Mittler zwischen den Asyl suchenden der Bevölkerung und den Behörden.
 
 

Flüchtlingssozialarbeit der Diakonie

Abteilung Flucht und Migration des Diakonischen Werkes NOK

Das Diakonische Werk bietet ein breites Beratungsangebot im Themenbereich Flucht und Migration an.

Die Flüchtlingssozialarbeit unterstützt die Geflüchteten vor Ort in den Unterkünften oder ihren Wohnungen in allen Bereichen des täglichen Lebens, beim Thema Sprachförderung, Gesundheit, berufliche Orientierung uvm. Sie kümmern sich um die Schul- oder Kindergartenanmeldungen von Jugendlichen und Kindern. Sie begleiten, wenn gewünscht, das Asylverfahren und weitere wichtige Schritte des Ankommens, z.B. Familiennachzug. Sie sind Schnittstellen zu Behörden und Fachkräften. Ihr Engagement ist sozialraumorientiert - sie fungieren auch als Ansprechpartner/innen für ehrenamtliche Helfer/innen und Ortsansässige.

Die kirchlich-diakonische Fachberatung für Ehrenamtliche in der Asylarbeit begleitet und berät Asylarbeitskreise und einzelne freiwillige Flüchtlingsbegleiter im Landkreis und bietet Schulungen an (Trauma, Asylrecht, Interkulturelle Kompetenz).

Die Kirchenbezirksbeauftragte unterstützt Kirchengemeinden bei der Aufnahme von Migranten in bestehende Gemeindegruppen, der Organisation von Begegnungsfesten. Sie hilft ebenso bei der Vorbereitung von interreligiösen Gottesdiensten oder Dialogen. Das vielfältige Angebot finden Sie unter www.flumi-diakonie.de

Arbeitskreis Asyl in der Johannes-Diakonie

Haus am Wald:

Kontaktperson: Richard Lallathin, Email: Richard.Lallathin@johannes-diakonie.de
Teestube „Hühnerstall“ Johannesdiakonie: jeden Donnerstag von 17-21 Uhr

Teestube „Hühnerstall“ Johannesdiakonie
Jeden Donnerstag von 17.00 bis 21.00 Uhr

Asylunterkunft im Neckarelz

Diakonisches Werk Mosbach

Kontaktpersonen: Luise und Martin Reiland

Email: m.reiland@kath-mose.de
Ort: Café Global jeden Mittwoch von 17-20 Uhr

Asylunterkunft im Elzpark Mosbach

Diakonisches Werk Mosbach

Kontaktperson: Fr. Mechler/Fr. Streib,  

Ort: Begegnungscafe im Martin-Luther-Haus jeden Samstag von 10-14 Uhr

Asylunterkunft in der Waldstadt

Diakonisches Werk Mosbach

Kontaktpersonen: Christine und Manfred Glatzer

 

Email: manfred@glatzer.eu

Asylunterkunft in Obrigheim

Diakonisches Werk Mosbach

Kontaktperson: Annelies Lukas

 

Email: ak.asyl.obrigheim@gmail.com
Ort: Teestube jeden Dienstag von 17-20 Uhr

Asylunterkunft in Haßmersheim

Diakonisches Werk Mosbach

Kontaktperson Michael Vath 

 

Email: akasyl_hassmersheim@yahoo.de
Ort: Begegnungscafe jeden Samstag von 10-12 Uhr
Link zur Webseite: www.fluechtlingshilfe-hassmersheim.de

Asylunterkunft in der ehemaligen Kaserne

Die ehemelige Kaserne am Luttenbachweg wird jetzt mit Asylbewerbern belegt.

Internationale Gemeinden

Internationaler Konvent Christlicher Gemeinden in Baden
Link zur Webseite: http://www.ikcg.de/html/willkommen_auf_der_seite_des_ikcg_in_baden.html?&